20.05.2017 21:00 - Jupiter dominiert den Nachthimmel
Schaut man derzeit auf zum nächtlichen Himmel,so fällt ein Objekt wegen seiner Helligkeit besonders auf: Der Planet Jupiter. Er ist der größte Planet des Sonnensystems und auch zugleich eines der hellsten Objekte das der Nachthimmel zu bieten hat. So verwundert es nicht, dass in den letzten Führungen der Sternwarte immer wieder die Frage nach dem „hellen Stern den ich immer sehe“ gestellt wird. Grund für die Sternwarte den Planeten heute genauer unter die Lupe zu nehmen. Hier zeigt Jupiter seine hellsten Monde und, was bei einem Planeten der mehr als eine halbe Milliarde km von uns entfernt ist viel Besucher verwundert, Wolkenbänder die von seiner turbulenten Atmosphäre zeugen.
Viel weiter entfernt als der Planet Jupiter ist hingegen ein Objekt, das uns eine Vorstellung vom Ende unserer Sonne gibt. Der Ringnebel im Sternbild der Leier. Er ist ein Überbleibsel eines Sterns, der vor rund 20000 Jahren seine äußere Gashülle abgestoßen hat. In seinem Zentrum befindet sich ein sogenannter Weißer Zwergstern, ein Körper der nur ungefähr so groß ist wie die Erde aber rund 70000°C heiß ist.
Doch auch bei bewölktem Himmel lohnt sich der Weg auf die Sternwarte, bietet doch das Planetarium eine gute Gelegenheit den Sternhimmel kennenzulernen.
Einlass für die Samstagsführung ist von 20:45 bis 21:00 Uhr. Die Sternwarte öffnet ihre Pforten am Westeingang der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule, Karlstr. 40. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.