14.10.2017 20:00 - Öffentliche Führung: Zwischen Sommer- und Herbsthimmel
Die früher einsetzende Dunkelheit zeigt uns deutlich, dass der Sommer zu Ende geht und sich der Herbst schon breit macht. In einer mondlosen Nacht kann nun der Blick zu weit entfernten Objekten des Nachthimmels schweifen. Könnte man die Stadtbeleuchtung einfach abstellen, so würde das eindrucksvollste von ihnen schon mit bloßem Auge als nebliges Fleckchen sichtbar werden. Das Objekt im Sternbild der Andromeda ist unsere rund zwei Millionen Lichtjahre entfernte Nachbargalaxie und beheimatet viele Milliarden Sterne. Ein anderes Beobachtungsobjekt findet sich im Sternbild der Leier und gibt uns eine Vorstellung vom Ende unserer Sonne in ca. 4,5 Milliarden Jahren. Doch beginnen soll die Führung mit dem Planeten Saturn, dessen Beobachtungssaison sich langsam dem Ende zuneigt. Für einen guten Blick auf die Sterne und Galaxien besitzt die Sternwarte eines der größten öffentlich zugänglichen Teleskope in der Region, durch das natürlich live durchgeschaut werden darf.
Doch auch bei bewölktem Himmel lohnt sich der Weg auf die Sternwarte, bietet doch das Planetarium eine gute Gelegenheit den Sternhimmel kennenzulernen.
Einlass für die Samstagsführung ist von 19:45 bis 20:00 Uhr. Die Sternwarte öffnet ihre Pforten am Westeingang der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule, Karlstr. 40. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.