10.03.2019 18:00 - Die schmale Sichel des Mondes
Der Blick an den Abendhimmel zeigt am Wochenende die schmale Sichel des zunehmenden Mondes am Westhimmel. Grund für die Sternwarte den Mond ins Zentrum ihrer beiden Führungen am Samstag und am Sonntag zu stellen. Zeigt der erste Blick nur die beleuchtete Sichel, so fällt beim genaueren hinschauen auf, daß man selbst auf der unbeleuchteten Seite Strukturen erkennen kann. Besonders interessant ist allerdings der Blick durch das Fernrohr. An der Hell- Dunkelgrenze ist die Mondbeobachtung besonders eindrucksvoll, hier werfen die Krater lange Schatten wodurch ein plastischer Eindruck der Oberfläche entsteht. Doch wie kommt es, dass wir auf dem Mond so viele Krater sehen und wie kam die Erde überhaupt zu ihrem Mond? Fragen, auf die es in der heutigen Führung der Sternwarte Antworten gibt.
Doch nicht nur der Mond ist Thema der beiden Führungen an diesem Wochenende, auch der Sternhimmel und die Sternbilder können im Planetarium kennengelernt werden.
Einlass für die Samstagsführung ist von 19:45 bis 20:00 Uhr. Am Sonntag startet die Führung schon deutlich früher. Einlass am Sonntag ist von 17:45 bis 18:00 Uhr. Dauer der Führungen je ca. 90 Minuten.
Die Sternwarte öffnet ihre Pforten am Westeingang der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule, Karlstr. 40. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.